friederike

ich schreibe, also bin ich? nein. aber ich bin, also schreibe ich.
 
 

Immer wenn ich verloren gehe in meinem vollen Leben mit Projekten, Ideen, Menschen, Terminen und jeder Menge Arbeit, sollte ich mir ein paar Minuten Zeit nehmen, eine halbe Stunde vielleicht, und lesen. Alte Texte und nicht so alte, Gedichte oder einige der Fragmente, bei denen ich nicht ?ber ein paar Abs?tze hinausgekommen bin.

Heute hab ich das gemacht. Weil ich gestern bei der Vorbereitung der n?chsten Lesung mal wieder im Skizzenbuch gebl?ttert hab. Ich hab mir meine Lieblingsmusik auf die Ohren gegeben und viele Teile meines Ichs aus dem gro?en Haufen der Merkzettel, Ideenskizzen, Kalendereintr?ge, To-Do-Listen und hingekritzelten Telefonnummern gezogen. Wort f?r Wort, Szene f?r Szene, Geschichte f?r Geschichte hab ich mich abgetastet und festgestellt: alles noch da.

Was ein Gl?ck.



N?chste Termine:

Samstag, 25. Juni 14:30
Lesung mit anderen Autorinnen und Autoren der Textwerkstatt Kasernenstra?e auf dem Kulturflohmarkt im ?stlichen Ringgebiet. Zugunsten des Verein M?dchen- und Frauenberatung bei sexueller Gewalt e.V.

Dienstag, 19. Juli 19:30
Schubladen-Texte - Sommerloch-Lesung im Atelier, Leonhardstr. 7, Eintritt frei

Freitag, 22. Juli 20:00
Moderation: Lange Nacht der kurzen Texte - 6 Autorinnen lesen, musikalische Begleitung Michaela Andrioff (git.), fr?her Kima Maki. Ein Highlight beim 10. Sommerlochfestival, veranstaltet von Spinsters e.V. und dem Guten Morgen Buchladen.

21.6.05 10:16

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


shining star (26.6.05 14:45)
schön, dies zu lesen ...


f. (11.9.05 12:48)
ohwei. ich les Dich erst jetzt! schön, DICH zu lesen...

und nun...?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen